Datenschutz & Vertraulichkeit

Wir und Ihr Datenschutz gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)


business factors verarbeitet personenbezogene Daten, die im Rahmen der Anmeldung, Vorbereitung und Durchführung einer Veranstaltung eingereicht werden, stets im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Auch können personenbezogene Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen zulässigerweise gewonnen und verarbeitet werden. Relevante personenbezogene Daten sind Personalien (Name, Adresse und andere Kontaktdaten), aber auch Informationen zu thematischen Schwerpunkten des Arbeitsumfelds, Interessensgebiete oder vergleichbare Daten des Teilnehmers, die im Rahmen der Vorbereitung business factors zur Verfügung stehen. Die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 4 Nr. 2 DS-GVO) erfolgt zur Erbringung von Veranstaltungsdienstleistungen sowie aller mit dem Betrieb und der Verwaltung erforderlichen Tätigkeiten. Innerhalb von business factors erhalten diejenigen Stellen Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten benötigen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DS-GVO) können zu diesen genannten Zwecken Daten erhalten. Hierbei handelt es sich um Unternehmen wie Zulieferer für Veranstaltungsdienstleistungen, Druckindustrie, Logistik, Vertrieb und Marketing, etc. Personenbezogene Daten werden für die Dauer der Geschäftsbeziehung verarbeitet und gespeichert, was beispielsweise auch die Anbahnung und die Abwicklung eines Vertrages, aber auch die erneute Kontaktaufnahme umfasst. Für eine zielgerichtete Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung willigt der Teilnehmer ein, dass seine Daten an andere teilnehmende Unternehmen bzw. Teilnehmer zum Zwecke des Netzwerkens und der Kontaktaufnahme weitergegeben werden dürfen. Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DS-GVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DS-GVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Auch besteht darüber hinaus ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO i.V.m. § 19 BDSG). Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen nur diejenigen personenbezogenen Daten zur Verfügung gestellt werden, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung der Teilnahme bzw. zur Kontaktaufnahme unter den Teilnehmern auf und nach einer Veranstaltung erforderlich sind. Zur Begründung und Durchführung einer Teilnahme nutzt business factors keine automatisierte Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DSGVO.

Unser Datenschutzbeauftragter ist erreichbar unter business factors Deutschland GmbH, Datenschutzbeauftragter, Tauentzienstr. 15, 10789 Berlin, 030-7676552-95, datenschutz@businessfactors.de.

Informationen zum Widerspruchsrecht nach Art. 21 DS-GVO sind verfügbar unter http://www.businessfactors.de/de/privacy-policy.

business factors hat das unwiderrufliche und dauerhafte Recht, Bild- und/oder Tonaufnahmen, die durch sie selber oder durch Dritte während einer business factors Veranstaltung gefertigt werden, für Zwecke der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit zu nutzen. Insofern ein Teilnehmer unkenntlich (Verpixelung des Gesichts) gemacht werden will, so ist dies business factors spätestens zwei Wochen nach Kenntnisnahme mitzuteilen. Hierbei gilt die Versendung von Unterlagen an den Teilnehmer, die das unkenntlich zu machende Bild enthalten, als Kenntnisnahme.