Virtual & Augmented Reality - Die Zukunft hält Einzug

Virtual & Augmented Reality - Die Zukunft hält Einzug

Virtual Reality und Augmented Reality erleichtern bereits heute den Anlagenbau. Nun soll mit Hilfe neuer Konzepte auch die Produktion von diesen Lösungen profitieren. Eine Studie von Deloitte in Zusammenarbeit mit Fraunhofer und bitkom gibt Auskunft über Stand und Möglichkeiten.

Virtual und Augemented Reality kommen bereits beim Anlagenbau und der Produktplanung gewinnbringend zum Einsatz. So können ganze Produktionslinien virtuell nachgebaut und auf Effizienz getrimmt werden. Gleichfalls können diese vor Aufstellung dreidimensional geprüft und angepasst werden, was die Entwicklung enorm vereinfacht. Dies gilt auch für Produkte. Da hierbei im virtuellen Raum gearbeitet wird, können auch Personen hinzugeschaltet werden, welche sich an weit entfernten Orten befinden, wodurch auch die Zusammenarbeit maßgeblich vereinfacht wird.

In der Produktion sind vor allem Augmented Reality-Lösungen von Nutzen. So können spezifische Informationen direkt in das Sichtfeld des Arbeiters eingeblendet werden, welche ihm Hilfestellungen geben oder beim Arbeitsprozess anleiten. Ungelernte Kräfte können Aufgaben übernehmen, für welche sie nicht spezifisch ausgebildet wurden. Ebenso können Rückmeldungen über den aktuellen Prozess an den Werktätigen gegeben werden. So wird im Prozess Einfluss auf die Qualität genommen. Fehler werden hierdurch reduziert und die Geschwindigkeit erhöht. Im Bereich der Virtual Reality ist es möglich, ein virtuelles Steuerungspult zu bemannen und je nach Bedarf, die Maschinen zu wechseln. So kann ortsunabhängig auf verschiedene Maschinen eingewirkt werden, ohne direkt vor Ort zu sein.

Nicht direkt zum Bereich der Produktion gehörend, aber mit diesem verbunden, ist die Möglichkeit, Wartungs- und Reparaturarbeiten erheblich effizienter zu gestalten: Spezifische Anweisungen werden direkt eingeblendet. Weiterhin können Kollegen hinzugeschaltet werden, welche nicht direkt vor Ort sind und die Tätigkeit unterstützen. Auch Schulungen und Trainings können von virtuellen Räumen stark profitieren. So kann nicht nur ortsunabhängig, sondern auch an vollwertigen 3D-Modellen der späteren Umgebung trainiert werden, seien dies bestimmte Komponenten oder ganze Anlagen.

Erfahren Sie mehr auf unseren StrategieTagen Production oder Maintenance am 5./6. November 2018.